Tagungen

Verstärkte Internationalisierung des Schweizerischen Gesundheitswesens: Eine Chance für Qualität und Image

Für SGGP-Mitglieder, interessierte Gesundheitsfachleute, Politikerinnen und Politiker, Medienschaffende und alle am Thema Interessierte.

Die Beurteilung des Schweizerischen Gesundheitswesens lautet in der Regel «qualitativ hochstehend, aber teuer». Dass die Versorgung der Bevölkerung mit medizinischen und pflegerischen Leistungen eine grundlegende gesellschafts- und sozialpolitische Aufgabe ist, deren Finanzierung eine zentrale Herausforderung darstellt, ist unbestritten. Ungeachtet dessen, ist das Gesundheitswesen aber ein bedeutender volkswirtschaftlicher Faktor. Das grosse Know how und die vorhandenen Rahmenbedingungen sind unbestritten Chancen, die es zu nutzen gilt. In einer zunehmend globalisierten Welt stellt sich deshalb immer dringlicher die Frage nach den konkreten Chancen dieser Entwicklung und ebenso nach den damit verbundenen Risiken. Thematisiert werden unter anderen folgende Fragen:

  • Was sind die konkreten Zahlen und Fakten, wenn wir von «Import» und «Export» in der Gesundheitsbranche sprechen?
  • Welche Bedeutung haben hochwertige medizinische und therapeutische Leistungen als «Exportprodukt»für den Werkplatz Schweiz und was sind weitere Standortvorteile unseres Landes?
  • Welche Chancen und Probleme sind im Zusammenhang mit dem Import von Ressourcen und / odermedizinischen oder therapeutischen Leistungen verbunden?
  • Wie wird sich der weltweite Gesundheitsmarkt aufgrund von Entwicklungen, insbesondere in Medizin,Medizintechnologie und Informationstechnologie in den nächsten 20 Jahren entwickeln?
  • Welche Rahmenbedingungen sind für die Gesundheitsbranche erforderlich, damit die sich bietendenChancen für die Branche und für die Schweiz als Standort erfolgreich genutzt werden können?

Diese und weitere Fragen werden an unserer Tagung angesprochen. Genügend Zeit für Diskussionen ermöglicht den Austausch mit den Referentinnen und Referenten sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung.

Datum
Ort
Hotel Kreuz, Bern
Auf Google Maps öffnen
Anmeldeschluss
Samstag, 04. März 2017
Tagungsgebühr*
Fr. 390.- für SGGP-Mitglieder
Fr. 490.- für Nicht-Mitglieder
Fr. 80.- für Lernende/Studierende und Arbeitsuchende

Programm 9. März 2017

09.30 — 09.45
Begrüssung

Yvonne Ribi, Vizepräsidentin
Dr. Charles Giroud, Geschäftsführer

09.45 — 10.25
Migrations des personnels de santé: Diagnostic pour la Suisse

Dr. Clémence Merçay, OBSAN

10.25 — 10.50
Exportation de prestations suisse de santé: Plusvalue pour les patients et la branche

Raymond Loretan, Président, Swiss Medical Network

10.50 — 11.20
Kaffeepause
11.20 — 11.50
Importbranche Gesundheitswesen Schweiz am Beispiel von Rehabilitationsleistungen

Philomena Colatrella, CEO CSS Krankenversicherung

11.50 — 12.30
Chancen und Gefahren von Ärzten, Pflegepersonal und anderen Fachpersonen am Arbeitsmarkt

Odette Haefeli, Leiterin Bildung und Entwicklung, Universitätsspital Basel

12.30 — 13.45
Stehlunch
13.45 — 14.00
Gesundheitswesen 2035: Nationale Grenzen – internationale Vernetzung

Dr. Karin Frick, Gottlieb Duttweiler Institut

14.00 — 14.15
Schweizerische Telemedizin im internationalen Einsatz

Dr. Andy Fischer, CEO Medgate

14.15 — 16.00
Diskussion: Nationale und kantonale gesetzliche Rahmenbedingungen für eine gesicherte, erfolgreiche Internationalisierung des Gesundheitswesens

Leitung
Simon Hehli, NZZ
Dr. Peter Indra, Bereichsleiter Gesundheitsversorgung, Gesundheitsdepartement Basel-Stadt
Tania Dussey-Cavassini, Vizedirektorin BAG

16.00 — 00.00
Abschluss

Yvonne Ribi, Vizepräsidentin