Band 116

Chancen und Risiken der Neuen Spitalfinanzierung

Abschätzung möglicher Folgen und Empfehlungen zur Umsetzung

Deutsch

Die mit dem Inkrafttreten der KVG-Revision vollzogenen Neuerungen können Auswirkungen auf die Versicherten, die Patienten, das Gesundheitspersonal und die Finanzierung der Versorgung haben. Um solche Auswirkungen zu erkennen und den gesetzlichen Auftrag für eine wirksame, zweckmässige und wirtschaftliche Versorgung zu erfüllen, wurde vom Gesundheitsdepartement Basel-Stadt eine Gesundheitsfolgeabschätzung durchgeführt. Mögliche positive oder negative Folgen der Neuen Spitalfinanzierung in Bezug auf Qualität, Zugang und Wirtschaftlichkeit der Gesundheitsversorgung wurden mit Einbezug der wissenschaftlichen Literatur abgeschätzt. Dabei ergab sich die Erkenntnis, dass befürchtete negative Auswirkungen wie ‚Upcoding’ oder ‚blutige Entlassungen’ kaum zu erwarten sind. Damit erwünschte Effekte wie Qualitätssteigerung, Kostendämpfung oder Transparenz in der Ressourcenverteilung eintreten können, müssen die Kantone die KVG-Revision jedoch konsequent umsetzen. Im zweiten Teil des Buches wird beschrieben, wie der Kanton Basel-Stadt die KVG-Revision umsetzt. Das Ziel ist, die Ressourcenverteilung an Versorgungskriterien zu binden, d. h. die Leistungsaufträge auf der Grundlage von Bedarf, Qualität und Wirtschaftlichkeit der Leistungen zu vergeben. Die Leistungsaufträge regeln insbesondere den Zugang, die Qualitätsmessungen, die Ausbildung, das Berichtswesen und Controlling sowie die Modalitäten der Finanzierung und Leistungsabgeltung. Die Daten, welche die Entscheidungsgrundlage für die Neuvergabe der Leistungsaufträge bilden, liefert ein Versorgungsmonitoring. Die darin verwendeten Parameter sind im Detail diskutiert.
Herausgeber

Tobias Erlanger

Bern 2013
ISBN 978-3-85707-116-4
166 Seitenanzahl

Fr. 52.00, inkl. MwSt. für Nicht-Mitglieder,
Fr. 40.00, inkl. MwSt. für SGGP Mitglieder

Jetzt bestellen