Séminaires

Tarifpartnerschaft am Boden?

Für SGGP-Mitglieder und weitere interessierte Gesundheitsfachleute, PolitikerInnen und Medienschaffende.

Wieso werden mehr und mehr Differenzen zwischen Tarifpartnern nicht gelöst. Bringt die Zersplitterung nationaler Verbände mehr Vor- oder Nachteile? Sind diese Differenzen statt Dialog ein Gewinn – und allenfalls für wen? Wieso werden Neuerungen in der Gesundheitspolitik nicht mehr unter den Tarifpartnern erarbeitet und eingeführt? Wieso wird dazu der Weg über die Politik gesucht, die in den letzten Jahren keine Fortschritte mehr erzielen konnte? Sind das Folgen des Kostendrucks oder ein Unvermögen der Akteure? Wieso klappt die Partnerschaft stationär bei SwissDRG aber nicht ambulant mit Tarmed und bei Physioswiss? Wieviel Tarifautonomie darf es sein – oder welche Rahmenbedingungen braucht es? Ist das KVG, das von kantonalen Tarifen ausgeht noch à jour? Hat die subsidiäre Kompetenz (Opting out der Tarifpartner) mehr Schaden als Gutes angerichtet?

Ein Ausschnitt von möglichen Fragen.

Wollen Sie à jour sein zur aktuellen Diskussion unter den Beteiligten und sich selber ein Bild machen?
Wollen Sie sich in die Diskussion einbringen und weitere Perspektiven beleuchten?

Date
jeudi, 19. mai 2016
Lieu
Hotel Kreuz, Bern
Ouvrir sur Google Maps
Clôture des inscriptions
mercredi, 11. mai 2016
Frais d'inscription*
Fr. 150.- pour les membres de la SSPS
Fr. 300.- pour les non-membres
Fr. 80.- pour les apprenants/étudiants ou les chômeurs intéressés

Programm 19. Mai 2016

13.45 — 13.55
Begrüssung und Moderation

Dr. Stephan Hill, Geschäftsführer der SGGP

13.55 — 14.05
Die neue Position von Santésuisse

Gebhard Heuberger, Geschäftsführer Tarifsuisse, Mitglied der Geschäftsleitung der santésuisse-Gruppe, Solothurn

14.05 — 14.15
Wozu es Curafutura braucht

Wozu es Curafutura braucht

14.15 — 14.25
Le perspective de la physiothérapie

Roland Paillex, Präsident Physioswiss, Sursee

14.25 — 14.35
Perspektive der Ärzteschaft

Dr. med. Urs Stoffel, Zentralvorstand FMH

14.35 — 14.45
Perspektive der Spitäler

Dr. Bernhard Wegmüller, H+, Bern

14.45 — 14.55
Perspektive des Bundesamts für Gesundheit

Pascal Strupler, Direktor des Bundesamts für Gesundheit, Bern

14.55 — 15.05
Die kantonale Perspektive

Regierungsrätin Heidi Hanselmann, Vorsteherin Gesundheitsdepartement des Kantons St. Gallen

15.05 — 15.15
Perspektive der Versicherten

Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz, Bern

15.15 — 16.10
Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen und dem Publikum
16.10 — 00.00
Schlussfolgerungen und Tagungsschluss

Dr. Stephan Hill

Date
jeudi, 19. mai 2016
Lieu
Hotel Kreuz, Bern
Ouvrir sur Google Maps
Clôture des inscriptions
mercredi, 11. mai 2016
Frais d'inscription*
Fr. 150.- pour les membres de la SSPS
Fr. 300.- pour les non-membres
Fr. 80.- pour les apprenants/étudiants ou les chômeurs intéressés